Schüler des AEG spenden an UNICEF

01. März 2015

unicef.pngVielen Dank für Eure Spende!

Liebe Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums in Reutlingen,

Ihr habt 300,62 € für die UNICEF-Nothilfe in den Ebola-Gebieten in Westafrika gespendet. Dafür danken wir euch sehr!

Zu den betroffenen Ländern gehören zum Beispiel Guinea, Liberia und Sierra Leone. Jeden Tag gibt es mehr Tote. Aufklärung ist das Wichtigste, denn viele Menschen kennen die Krankheit nicht oder glauben nicht daran. Das unicef_spende_2015.pngEbola-Virus überträgt sich unter anderem durch Anhusten, über Speichel und Urin. kinder, die keinen Zugang zu Toiletten oder sauberem Trinkwasser haben, stecken sich leicht an, zum Beispiel wenn sie miteinandern spielen.

Mithilfe Eurer Spende kann UNICEF sicheres Trinkwasser bereitstellen und den Menschen zeigen, worauf es beim Schutz  vor Ebola ankommt. UNICEF-Helfer laufen mit übersichtlichen Infoplakaten und oft zu Fuß in die ländlichen Gebiete, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Auf den Infoplakaten steht, was man tun sollte und was besser nicht: zum Beispiel Nahrung gut durchkochen und bei Krankheitsanzeichen zum Arzt gehen. Zu jeder Empfehlung gibt es ein Bild, so dass auch diejenigen, die nicht lesen können, verstehen, was gemeint ist.

UNICEF verteilt außerdem Ebola-Schutzpakete direkt an Familien. Die Pakete sollen ihnen einen sicheren Umgang mit erkrankten Familienmitgliedern ermöglichen und die Ausbreitung des Virus eindämmen. Ein Paket enthält unter anderem Gummi-Handschuhe, Schutzanzüge, Seife und Chlor zur Desinfektion. Außerdem liegt ein Informationsblatt bei, das erklärt, wie die einzelnen Bestandteile angewendet werden.

UNICEF versteht sich als Anwalt der Kinder und setzt sich dafür ein, das ihre Rechte in allen Ländern der Erde verwirklicht werden. Wir danken Euch, dass Ihr uns bei dieser großen Aufgabe helft.

 

Viele Grüße

i.A. Andrea Hobusch
Spendenbuchhaltung und Spendenservice
Bereich Finanzen und Verwaltung



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch