10d kommt begeistert aus Ungarn zurück

18. Oktober 2006

ungarn_2006_01.JPGSpannend war der Besuch in einer Zeit, in der Ungarn wegen der unruhigen politischen Lage auch oft in den deutschen Nachrichten erscheint. Schon während der nachtmittäglichen Besichtigung des prächtigen Parlaments in der Hauptstadt bekam man die Proteste gegen die Regierung mit.

Besonders gut verstanden sich die beiden Klassen. Unseren Schülern begegnete man mit viel Herzlichkeit (und reichhaltiger Verpflegung); nun planen sie schon den Gegenbesuch der Ungarn in Reutlingen Ende April nächsten Jahres.

Im Weiteren können Sie den Ausführlichen Reisebericht der Schüler online lesen - oder ihn hier als PDF-Datei herunterladen.<---newpage--->

Ungarnaustausch der Klasse 10d

Samstag, den 23. September 2006: Fahrt nach Ungarn

Um 6 Uhr morgens fuhren wir los nach Ungarn. Nach 14 Stunden verbrachter Zeit im Bus und an Raststätten, kamen wir schließlich in Szolnok am Hotel Pélikan an.

Sonntag, den 24. September 2006

Den ersten Tag in Ungarn durften wir mit unseren Gastfamilien verbringen. Einige Familien schlossen sich zusammen und gingen zu Sehenswürdigkeiten, wie die Burg "Eger" oder in einen Tierpark.

Montag, den 25. September 2006: Empfang

Montagmorgens wurden wir im Varga-Katalin-Gymnasium freundlich empfangen. In einer kurzen Präsentation haben uns unsere ungarischen Austauschpartner die Stadt Szolnok näher gebracht. Danach gab es einen Sketch sowie ein Musik- und Tanzprogramm, bei dem wir sogar aktiv teilnehmen konnten.

Nach einem freien Mittagessen in der Stadt wurden wir im Rathaus vom stellvertretenden Bürgermeister empfangen, der uns die Geschichte der Stadt erzählte.

Am Nachmittag sind wir in ein Sport- und Freizeitzentrum nach Szajol gefahren, wo wir zusammen mit unseren ungarischen Partnern verschiedene Sportaktivitäten betreiben konnten.

ungarn_2006_02.JPGDienstag, den 26. September 2006: Visegrád

Am Dienstag haben wir uns morgens um 8 Uhr beim Busbahnhof getroffen, um von dort aus 3 Stunden nach Visegrád zu fahren. Beim ersten Halt in Visegrád, hat uns die ungarische Lehrerin ein einheimisches Märchen erzählt und danach haben wir eine Rundfahrt gemacht, an der oberen Burg von Visegrád vorbei zur unteren Burg, wo die Ritterspiele stattfanden und wir uns einen Brunnen und ein Museum anschauten.

Die Ritterspiele waren eine Vorführung mit Pfeil und Bogenschießen, und Speer- und Hakenwerfen, bei der ein paar Schüler einbezogen wurden. Danach durften wir uns sogar selbst darin ausprobieren. Mittags haben wir dann im Restaurant à la Renaissance Wienerschnitzel mit Pommes gegessen.

Am Nachmittag sind wir zu einer Sommerrodelbahn gefahren, wo es sogar zwei verschieden Bahnen gab. Nach der langen Heimfahrt waren wir uns dennoch einig, dass sich die Fahrt gelohnt hat.

Mittwoch, den 27. September 2006: Budapest

Um 8 Uhr ging’s los nach Budapest! Die Fahrt mit dem Bus dauerte ca. 2 Stunden. Aber in der Stadt sind wir erst mal ein paar Mal im Kreis gefahren bis wir einen Parkplatz fanden. Im „Palast der Wunder“ (Welt der physischen Entdeckungen) besuchten wir als erstes eine Experiment-Show von der wir allerdings nicht viel verstanden da sie komplett auf Ungarisch war... Danach durften wir noch selbst einige Sachen ausprobieren.

Nach dem Mittagessen gingen wir ins Mammut, ein großes Einkaufszentrum in der Nähe, wo wir einige Zeit alleine shoppen durften. Danach ging’s zum Parlament, wo wir allerdings erst eine Weile warten mussten. Währenddessen konnten wir die Plakate der Demonstranten vor dem Parlament anschauen und übersetzen lassen. Im Parlament durften wir dann bei der Führung z.B. den großen Kuppelsaal mit der Krone wo auch gerade Wachablösung war und auch noch andere Säle anschauen.

Nach dem Besuch im Parlament fuhren wir mit dem Bus weiter zum Burgviertel, wo wir eine Weile spazieren gehen konnten.

Danach durften wir uns noch eine spektakuläre Lasershow (Best of) im Planetarium von Budapest anschauen, bevor es um ca. 20.30 Uhr zurück nach Szolnok ging.

Donnerstag, den 28. September 2006

Es ist 8.00 Uhr morgens, müde sitzen wir im Bus und machen uns Gedanken, womit wir am besten bei unseren riesigen Lunchpaketen anfangen sollten. Nach 3 Stunden Fahrt kommen wir endlich an und besichtigen den kleinen Wasserfall Lillaforet. Danach fahren wir mit einem kleinen "Bähnle" zu einer Forellenzucht. Ein Teil der Klasse besichtigt die Zucht, während der andere Teil schon am Esstisch sitzt. Für die meisten gab es Fisch.

Um 14.00 Uhr geht es weiter in ein Höhlenbad in dem es viele Becken gibt, warme und kalte, die durch ein verzwicktes Höhlensystem verbunden sind. 4 Stunden später holt uns der Bus ab und bringt uns zurück nach Szolnok. Viele bleiben direkt in der Stadt und gehen noch in eine Bar an der Thais (für uns der schönste Teil vom Tag :-) ).

Freitag, den 29. September 2006

An diesem Tag konnten wir den Schultag der ungarischen Schüler kennen lernen. Wir wurden sogar zum Teil in den Unterricht miteinbezogen. Nach der Schule hatten wir frei und durften mit unseren Ungarn hingehen, wohin wir wollten.

Am Abend gingen wir wieder zu Bar an der Thais, wo die meisten bis 3 Uhr nachts blieben und dann zum Teil eine Stunde nach Hause laufen mussten, da der Bus um diese Zeit nicht fuhr.

Samstag, den 30. September 2006

Da wir alle an dem Vorabend relativ wenig Schlaf gefunden hatten, haben wir diesen im Bus auf der Rückfahrt nach Reutlingen nachgeholt. Wir fuhren wieder ca. 14 Stunden. Auf der Fahrt schauten wir Filme wie „Shrek“ und „Hot Spot“ an. Auf Herr Ackermanns Frage, wie es uns gefallen hat, antworteten so gut wie alle aus der Klasse, dass sie noch länger in Ungarn hätten bleiben wollen.

 



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch