Ungarische Schüler zu Gast am AEG

08. April 2006

ungarn_am_aeg_2006_01.jpgDer Austausch mit der ungarischen Schülergruppe begann recht kurios:

Es kam zunächst ein nur mit den Busfahrern und Begleitlehrern besetzter "leerer" Bus an der Eishalle an - wie sich herausstellte ein Aprilscherz der ungarischen Schüler. Umso größer war die Freude bei den Schülern sich nach über einem halbem Jahr wieder in die Arme schließen zu können.

Den auf die Ankunft folgenden Sonntag verbrachten die ungarischen Schüler und Lehrer in ihren Gastfamilien, bevor am Montag der Beginn eines abwechslungsreichen Programms bevorstand.

Montag

Montags stand der Besuch des archäologische Museums im Tübinger Schloss auf der Tagesordnung. Vor allem die ungarischen Schüler zeigten sich geschichtlich sehr interessiert und erkannten die Exklusivität der ausgestellten Exponate.

Anschließend gingen alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Essen in die Mensa Wilhelmsstraße. Für nahezu alle Schüler beider Nationen war es der erste Besuch einer Mensa und so wurde es ungeplant zu einer gemeinsamen Herausforderung, bis alle am Tisch saßen.

ungarn_am_aeg_2006_02.jpgDienstag

Bereits um 6:30 Uhr die Truppe mit 2 Bussen nach München. Noch vor 10 Uhr trafen wir am Deutschen Museum ein. Die Schüler erkundeten in gemischtsprachlichen Gruppen das Museum. Zur Mittagszeit trafen sich dann alle Teilnehmer zum gemeinsamen reservierten Mittagessen im Restaurant des Museums.

Nachmittags wartete auf die Schüler in beiden Sprachen eine Führung durch die Münchner Altstadt. Während die deutsche Gruppe einen schnellen und kompakten Überblick über nahezu alle Sehenswürdigkeiten der Stadt bekam, widmete sich die Stadtführerin der ungarischen Gruppe auch den aktuellen sozialen Herausforderungen in Deutschland. Erschöpft von einem langen Tag erreichten die Ausflügler gegen 21 Uhr Reutlingen.

<---newpage--->

Mittwoch

Am Mittwoch bot sich den ungarischen Schülern und Lehrern die Möglichkeit, einen Einblick in das deutsche Schulsystem zu gewinnen. Sie waren überrascht vom breiten Spektrum der Arbeitsformen und der im Vergleich zu Ungarn entspannten Unterrichtsatmosphäre.

Um 11 Uhr wurden die Teilnehmer des Austausches von der Stadt Reutlingen empfangen. Kulturamtsleiter Dr. Ströbele unterstrich den hohen Stellenwert von weltweiten Austauschen für die Stadt Reutlingen.

Nach einer Mittagspause, in der die Gäste ein verschneites Reutlingen kennen lernen konnten, trafen sich alle Teilnehmer zum gemeinsamen Bowling.

ungarn_am_aeg_2006_03.jpgDonnerstag

Der Besuch eines Vergnügungsparks ist für die ungarischen Schüler einer der

Höhepunkte des Austausches und für Gastgeber und Gäste ein willkommener Tag der Entspannung, die Fahrt führte in den Holida Park nach Hassloch.

Freitag

Zum Ende des Austausches besichtigten wir am Freitag die Residenz Ludwigsburg. Die Schüler wurden in das Leben der verschiedenen Gesellschaftsschichten zur Zeit des Absolutismus mit allen seinen Vor- und Nachteilen versetzt.

Anschließdend konnten die Schüler in gemischten Gruppen die Stuttgarter Innenstadt erkunden. Das schöne Wetter und zahlreiche Aktionen der WM-Stadt Stuttgart auf dem Schlossplatz ließen den Aufenthalt zu einem echten Erlebnis werden.

Abends organisierten die Schüler selbständig eine Abschiedsparty für ihre Gäste, an der alle gerne teilnahmen und über die sich die Ungarn sehr freuten.

Samstag

Um 6 Uhr startete die ungarische Gruppe nach langen Verabschiedungsszenen wieder in Richtung Szolnok.



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch